20200914_120527

Geld für Saline Gottesgabe

04. März 2023: in der MV veröffentlicht am 04.03.2023

Das museumspädagogische Angebot an der Saline Gottesgabe wird erweitert. Um den Prozess des Salzsiedens anschaulich zu vermitteln, möchte der Verein zur Förderung der Saline Gottesgabe eine Medienstation im historischen Salzsiedehaus errichten. Die NRW-Stiftung unterstützt den Verein bei diesem Vorhaben und stellt ihm eine Förderung von bis zu 30000 Euro zur Verfügung. Das beschloss jetzt der Vorstand der Stiftung unter Vorsitz von Eckhard Uhlenberg.

In der Medienstation soll unter anderem der mehrere Tage andauernde Siedevorgang im Zeitraffer dargestellt werden. „Mit der neuen Medienstation kann die Geschichte wie auch die Technik des Salzsiedens anschaulich vermittelt werden“, begründet Eckhard Uhlenberg die Förderentscheidung.

 

Hier der Beitrag in der MV vom 04.03.2023

Foto: Der Salzpavillon

Aktuelles

Beinahe hätte es ein „Bad Rheine“ gegeben

Rheine feiert am Sonntag die Eröffnung des Kombibades „Aqua Reni“. Eine der Attraktionen dabei: ein […]

Adventsbrief 2023

Liebe Freundinnen und Freunde der Saline Gottesgabe, liebe Vereinsmitglieder, bei den vielen schlechten Nachrichten aus […]

Ringelmaß und Kugelmacher

Zur Ausstellung „Salz. Geschichten vom weißen Gold aus Rheine“ wird am kommenden Mittwoch, 15. November, […]

R(h)eines Salz

An seinem Feierabend siedet Rüdiger Osterholt Salz… Hier folgt der Beitrag aus MÜNSTER! vom September […]

Erlebnis an der Siedepfanne

Die Stadt Rheine feiert in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum und erinnert an die bedeutende […]

weitere Beiträge