presse-02

Die Mitglieder des Fördervereins Saline Gottesgabe vor dem Museum in Salzkotten

Wie viel Salz enthält eine Thüringer Bratwurst?

Förderverein Saline Gottesgabe erkundet die Wewelsburg und Salzwelten im Paderborner Land

Von Jules Vleugels in der MV vom 22.Oktober 2015

Die diesjährige Erkundungstour des Fördervereins Saline Gottesgabe führte als erstes auf die Wewelsburg. Eigentlich ist sie, mit ihrer einzigartigen Dreiecksform, ein Schloss, denn ihr fehlen Schießscharten und Verteidigungsanlagen.

In der Burg erzählen zahlreiche Exponate die Geschichte des Paderborner Landes von der Steinzeit bis zur Säkularisation. Vom Leben der Geistlichen über den Adel bis hin zu den außerständischen Schichten spannt sich der Bogen. Die erlebnisorientierten Erzählungen der Gästeführerin vermittelten ein anschauliches Bild des Lebens vergangener Jahrhunderte.

Nachmittags bummelte die Gruppe durch die sehenswerte Sälzerstadt Salzkotten. Ihre Gassen mit den alten Fachwerkshäusern, ihre Quellen und Wasserläufen, geben dem Städtchen ein ganz besonderes Flair und das kleine, aber feine Salzmuseum ist ein wahres Schmuckstück, das von einer reichen Vergangenheit erzählt.

Nach einem gemütlichen Abend mit reichlichem Fachsimpeln ging es am Sonntagmorgen nach Bad Sassendorf, wo zahlreiche imposante und reich mit Holzschnitzereien geschmückte Ackerbürgerhäuser vom einstigen und die Kuranlagen vom jetzigen Wohlstand zeugen. Das erst kürzlich eröffnete Museum Westfälische Salzwelten nahm die Gruppe mit auf eine Reise durch die facettenreiche Welt des weißen Goldes. An jeder Konsole gab es Wissenswertes über den „Allerweltsrohstoff“ und zum Erstaunen der Gruppe erfuhr sie u. A., dass eine Thüringer Bratwurst, sogar mit Sauerkraut serviert, weniger als 1 Prozent Salz enthält.

Foto: Unbekannt

Presseartikel

Bentlager Salz in der Zeitkapsel für das neue Kombibad

Kürzlich berichtete die Münsterländische Volkszeitung vom Baufortschritt des neuen Kombibads, das nach seiner Fertigstellung im […]

Stelen liefern kompakte Infos im Salinenpark

Rheine. Der Förderverein Saline Gottesgabe hat im Salinenpark Stelen mit Info-Tafeln aufgestellt. Sie geben dem […]

Blinden- und Sehbehindertenverein Rheine zu Gast an der Saline Gottesgabe

Als Gästeführer reichen in der Regel ein Name und vielleicht Einiges zu seiner Person, um […]

Ritter besucht Salzbaron

Rheine. Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten, oder anders gesagt: In der persönlichen Geschmacksfrage […]

Von Rheine in die Welt

Rheine. Wäre Corona nicht gewesen, dann hätte der Verein zur Förderung der Saline Gottesgabe am […]

weitere Beiträge