Der Förderverein

Am 29.04.2010 wurde in einer konstituierenden Sitzung namhafter Bürger der Stadt Rheine in dem historischen Ambiente des Restaurants Gottesgabe in Bentlage der „Verein zur Förderung der Saline Gottesgabe e.V.“ aus der Taufe gehoben. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt die historische Methode des Salzsiedens weiter zu erforschen und bekannt zu machen. Besonders Jugendliche möchte der Verein anregen mittels Salzprojekte das Besondere der Saline Gottesgabe unter vergleichenden europäischen Aspekten zu erforschen. Im Allgemeinen soll das Bewusstsein der Rheinenser für die Erhaltung des geschichtlich wertvollen vorindustriellen Denkmals gefördert werden um so zur Instandhaltung der historischen Anlagen beizutragen.

Der Verein wurde auf dem Registerblatt VR 1231 des Amtsgericht Steinfurt eingetragen. Das Finanzamt Steinfurt hat den Verein als gemeinnützig anerkannt.

Der Vorstand

Der Vorstand des Vereins wurde in den bezüglichen Allgemeinen Mitgliederversammlungen wie folgt gewählt:

Jules Vleugels

1. Vorsitzender des Vereins seit der Gründung

Geboren am 02.09.1940 in Voerendaal (Nl) kam er als Wehrpflichtiger der „Koninklijke Luchtmacht“ im September 1961 erstmalig nach Rheine. Hier lernte er seine spätere Ehefrau Christel Beckmann, eine „recht Rheinske Riäkel“, kennen und nach seiner aktiven Dienstzeit, die er als Oberstleutnant abschloss, zog das Ehepaar 2003 an das Timmermanufer 124. Als Gästeführer des Bentlager Dreiklangs wurde er vom Salzvirus infiziert und am 29. April 2010 gründete er, unterstützt von namhaften Bürger(innen) der Stadt, den Verein.

Thomas Liedmeyer

2. Vorsitzender des Vereins seit dem 17. März 2017

Geboren am 11.01.1957 ist er in der Rheinenser Innenstadt aufgewachsen. Er wohnt seit den 80iger Jahren im Stadtteil Schleupe. In seiner mehr als 40-jährigen Berufstätigkeit war er für die Deutsche Bank im Filial- und Firmenkundengeschäft u.a. im Münsterland und im westlichen Niedersachsen, zuletzt als Mitglied einer regionalen Geschäftsleitung, tätig. Seit vielen Jahren engagiert er sich als Rotarier und im Kirchenvorstand der Pfarrgemeinde St. Dionysius. Seine Mitgliedschaft im Förderverein hat einen starken Bezugspunkt zu seiner Kindheit und Jugend, in der er immer wieder Freizeit mit seinen Eltern an der Saline und in Bentlage verbrachte. Er ist verheiratet und hat 3 Kinder.

Hans-Jürgen Dittrich

Schriftführer des Vereins seit dem 11.03.2016

Geboren am 08.11.1944 in Lengerich. Im September 1988 das Reisebüro Dittrich, hier in Rheine, eröffnet und seitdem dort tätig. Wohnort ist Tecklenburg-Brochterbeck, seit 2005.

Mitglied im Verein seit einigen Jahren, weil ihn das Thema Salz generell und dessen Geschichte, speziell hier in Rheine, sehr interessiert.

Hans Horstmann

Schatzmeister des Vereins seit 2011 und Gründungsmitglied des Vereins.

Geboren 1945 in Hildesheim und gelernter Feinmechaniker, rechtswissenschaftliches Studium an der Uni Münster ab 1969, Referendariat im Landgerichtsbezirk Münster, ab 1980 Richter am AG Rheine und ab 2002 zugleich stellvertretender Direktor bis zur Pensionierung im Jahre 2010.  Er ist verheiratet seit 1966 mit Margret Quiter aus Rheine und seitdem Rheinenser.

Mariette Niemeyer

Beisitzerin im Vorstand seit 2010 und Gründungsmitglied.

Geboren 29.6.1947 in Weert (Nl). Durch die Bundeswehr 1976 nach Rheine gekommen. Als Krankenschwester 30 Jahre in Emsdetten und bei der Caritas in Rheine gearbeitet. Tätig als Museumsführerin im Falkenhof. Findet sich seit der Gründung des Vereins Freude an das Thema Salz und setzt sich gerne dafür ein. Sie hat 3 Kinder.

Gründung

Der Verein unterstützt die Stadt Rheine bei der Instandhaltung der Saline Gottesgabe. Seine Mitglieder führen Hege- und Pflegeaktionen durch, damit die historisch wertvollen Anlagen unseres Kleinods in größerem Glanz erscheinen.

Der Verein besitzt eine mobile Siedepfanne mit der die historische Methode des Salzsiedens bekanntgemacht wird. In Abstimmung mit dem Pressereferat der Stadt Rheine präsentiert der Verein sich mit dieser Siedepfanne bei touristischen Veranstaltungen in der weiten Umgebung und macht so publikumswirksame Werbung für unsere Stadt.

Das in der mobilen Siedepfanne gewonnene Salz wird ansprechend verpackt zum Kauf angeboten. Diese Salzsäckchen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und haben sich zum Wahrzeichen unserer Stadt entwickelt.

Das Salz der Saline Gottesgabe wurde schon in früheren Jahrhunderten wegen seiner Reinheit hoch geschätzt. Auch heute wird es behutsam nach historischer Technologie gewonnen damit die in der natürlichen Sole enthaltenen Sporenelemente nicht verloren gehen. Das großkristalline Salz wird naturbelassen, chemische Substanze werden nicht zugesetzt.

Wer die Ideen des Fördervereins unterstützen möchte, ist recht herzlich eingeladen
sich als Mitglied anzumelden. Der Jahresbeitrag beträgt nur 18,00 € pro Person,
30,00 € für Ehepaare und  9,00 € für Senioren (auf Antrag), Jugendliche und Studenten.

Beitrittsantrag

Wir freuen uns, dass Sie Mitglied beim „Verein zur Förderung der Saline Gottesgabe e.V.“ werden wollen. Um uns als Mitglied zu unterstützen, laden Sie einfach den Beitrittsantrag Beitrittsantrag_Förderverein_Rheine.pdf herunter. Den Antrag können Sie per Post an die angegebene Adresse versenden oder auch gerne persönlich vorbei bringen. Vielen Dank.

 

Presseartikel

Wenig ist so vergänglich wie die Zeitung. Schon am nächsten Tag hat sie ihre Aktualität verloren. Berichte über unsere Auftritte aber geben Einsicht in die Aktivitäten unseres Vereins und erzählen dauerhaft von unseren „Hochs und Tiefs“.

Zu den Presseartikeln

Unsere Satzung finden Sie im Fußbereich oder hier.